Place GHIFFA (VB)
print this page

Der Sacro Monte von Ghiffa und das Kloster Santissima Trinità

Inmitten der grünen Hügel um Verbania und bereit sich im Wasser des Lago Maggiore zu spiegeln ist der Sacro Monte von Ghiffa mit der Wallfahrtskirche und den Kapellen dem Mysterium der heiligen Dreifaltigkeit gewidmet. Dort wo ehemals ein altes Oratorium gelegen hatte, wurde die Wallfahrtskirche von Ghiffa ab 1605 erbaut, um die große Anzahl der Pilger aufzunehmen, die den als wundertätig bekannten Ort aufsuchten. Wahrscheinlich sollten nach den ersten Entwurf etwa zehn Kapellen errichtet werden. Obwohl diese erste Idee nicht vervollständigt wurde, können die Besucher, die heute auf den Sacro Monte steigen, außer der Wallfahrtskirche die Cappella dell’Incoronazione di Maria Kapelle der Krönung der Jungfrau Maria), die durch ihre Eleganz und den architektonisch gelungenen Pronaos auffällt, die Cappella di San Giovanni Battista, die eine Skulpturengruppe zur Jesustaufe im Fluss Jordan enthält sowie die originelle und phantasievolle jüngste Cappella di Abramo (Abrahamkapelle) bewundern und schließlich den Arkadengang der Via Crucis, der den effektvoll gestalteten Gebäudekomplex mit vierzehn Stationen der Passion Christi abschließt. Eine eindrucksvolle Panoramaterrasse mit etwa 200 Hektar Wald über dem Lago Maggiore ist das Spezialnaturschutzgebiet des Sacro Monte der Santissima Trinità in Ghiffa, das 1987 mit einem spezifischen Regionalgesetz zum Denkmalschutz der Gebäude und um die natürliche Umgebung zu fördern und aufzuwerten eingerichtet wurde. In diesem Gebiet befindet sich der barocke Gebäudekomplex des Sacro Monte mit der Wallfahrtskirche, drei Hauptkapellen dem Arkadengang der Via Crucis, die Getsemani- und die Mater-Dolorosa-Kapelle. Der Sacro Monte von Ghiffa ist ein uralter Ort der Volksverehrung und seit undenklichen Zeiten ein Treffpunkt für Messen und Märkte, diese Atmosphäre wird von Juni bis September jeden dritten Sonntag im Monat mit der Fiera della Santissima Trinità wieder neu geschaffen. Die angelegten Picknick-Plätze, zahlreichen Wanderwege und zwei Naturpfade mit Illustrationen ("Zeichen auf dem Stein" und "Ein Schutzgebiet im Grünen") ermöglichen ein intensives Naturerlebnis. Außer dem Sacro Monte von Ghiffa wurde auch ein der heiligen Dreifaltigkeit gewidmetes Kloster errichtet, das seit 1906 Sitz des Ordens der Benediktinerinnen vom Heiligsten Sakrament ist. Das Gebäude liegt mitten in einer natürlichen Umgebung, nah an der Grenze zur Schweiz, auf den Anhöhen über Verbania, mit der großen blauen Fläche des Lago Maggiore vor Augen, die allein schon Frieden und Ruhe einflößt. In diesem Umfeld verbringen die in Klausur lebenden Nonnen ihr Leben nach dem Rhythmus der Benediktinerregel "ora et labora" (Bete und arbeite!), wobei jeder Moment des Tages ein Akt der Liebesbezeugung gegenüber Gott und dem Nächsten ist. Obwohl es sich um einen Klausurorden handelt, befindet sich im Kloster ein Gästehaus, das ganzjährig geöffnet ist und all jene aufnimmt, die das Bedürfnis verspüren, einige stille und besinnliche Tage zu verbringen, um die wirklichen Werte des Lebens wiederzufinden, jenseits von Lärm und Hektik des modernen Lebens, die uns vergessen lassen, was wirklich wichtig ist. Das Kloster hat eine lange Tradition der Gastlichkeit und setzt die Empfehlung des hl. Benedikts um, jeden Gast aufzunehmen als sei er Gott in Person. Außer der Möglichkeit zum Rückzug für Einzelpersonen werden jedes Jahr auch mehrtägige Seminare organisiert, um über einige grundlegende Momente des Glaubensweges nachzudenken und es wird die Zeitschrift "Deus absconditus" herausgegeben, die das Verbindungsglied zwischen allen an diesem Orden interessierten Personen darstellt.
Info: WIKIPEDIA

Standort

Italien
45° 57' 43.5456" N, 8° 36' 55.9692" E
IT
Typology
Sacred Mountain - Kapellen - Reservoir - Kloster
Topic
Seen
Berge