Place COGGIOLA (BI)
print this page

Kloster Moglietti

Die Wallfahrtskirche Santa Maria dei Moglietti, die der Madonna delle Grazie gewidmet ist, befindet sich in ruhiger Lage mitten in einem grünen Wald in der Gemeinde Coggiola.
Ihr Standort war einst ein Sumpfgebiet, daher der Name muijeit, dem Wort für Sumpf im Dialekt des Piemonts. Der Ort trägt auch den Namen "der Schlacht", denn einer örtlichen Überlieferung zufolge soll hier ein bewaffnetes Gefecht stattgefunden haben, bei dem die Einwohner von Coggiola die Anhänger von Fra’ Dolcino besiegten.
Der ursprüngliche aus einer kleinen Kapelle bestehende Kern der Wallfahrtskirche wurde dreimal erweitert. Durch die Eisengitter dieses ursprünglichen Gebäudes erkennt man die Bilder des hl. Joseph und der hl. Lucia neben der Madonna von Oropa.
Das kleine Gebäude scheint auf die Fra’ Dolcinos zurückzugehen.
Der Bildstock, der Ursprung der Wallfahrtskirche ist und das Bild der Madonna mit dem Jesuskind auf dem Arm darstellt, ist auch heute noch in den religiösen Bau eingeschlossen. Vor der Wallfahrtskirche befindet sich ein für das Gebiet um Biella typischer Brunnen mit verschiedenen Schöpfkellen aus Metall, die an Ketten an der Säule aus behauenem Stein, aus der das Wasser fließt, hängen.
In der Kirche sind verschiedene Votivgaben zum Gedenken an die von den Bewohnern der Gegend empfangene Gnade ausgestellt. Jedes Jahr findet am 2. Juli das Fest der Wallfahrtskirche statt.
In der Nähe der Wallfahrtskirche befindet sich die Schutzhütte Moglietti.
Info: WIKIPEDIA

Typology
Chiesa - Cappella - Santuario
Topic
Berge