Place BIOGLIO (BI)
print this page

Wallfahrtskirche Banchette

Mitten im Grünen zu Füßen des Monte Rovella liegt die vielleicht wenig bekannte aber doch sehr eindrucksvolle Wallfahrtskirche Banchette in erhöhter Lage. Eine steile aber harmonische Kiesstraße leitet den Gläubigen durch einen Bogen, an welchem eine changierende Rose rankt, zum leuchtend grünen Rasen vor der Kirche mit ihrer weißen Fassade. Der Ort ist ein Idyll, wo Gläubige die Ruhe und Stille des Glaubens wiederentdecken können.
Der Legende zufolge befand sich am Ort, wo heute die Kirche steht, ein Madonnenfresko, das ein Verrückter mit einem Stein beworfen hatte, der die Madonna ins Gesicht traf (daher der Name “Madonna dal bull”, mit dem blauen Fleck). Damit wurde die Entrüstung der Bevölkerung aufgerufen, die um den Schaden zu beheben, beschloss, eine Kirche zu bauen, in welche die Bildsäule mit dem noch heute in der Kirche vorhandenen Madonnenfresko eingeschlossen sein sollte. Diese Legende scheint ihre Gründe zu haben, denn das Fresko weist eine sichtbare Schramme im Gesicht auf sowie andere Malereien, die an das Vorhandensein einer früheren vollkommen ausgemalten Kapelle denken lassen.
Das Madonnenfresko stammt vom Ende des 15. Jahrhunderts. Der Künstler ist höchstwahrscheinlich unter den Schülern oder Söhnen des Malers aus Novara, Daniele De Bosis zu suchen.
Die älteste Beschreibung der Kirche geht auf 1573 zurück. Es wurde auch der Bau einer Reihe von Kapellen zu den Mysterien des Lebens der Madonna geplant, jedoch wurde nur die erste, der Verkündigung gewidmete ausgeführt (1710).
Die Kirche wird von sehr vielen Gläubigen besucht. Es gibt auch einen Hinweis auch Wunderkraft und Votivgaben für empfangene Gnade.
Info: WIKIPEDIA

Typology
Chiesa - Santuaro
Topic
Berge