Place GRAGLIA (BI)
print this page

Wallfahrtskirche Graglia

Die Wallfahrtskirche Graglia liegt im luftigen und malerischen Elvo-Tal und ist von Wäldern umgeben. Die Wallfahrtskirche entstand aus einem großartigen unvollendeten Entwurf des 17. Jh. mit dem Namen Neujerusalem oder Palästina des Piemonts, genannt San Carlo in Graglia. Vorgesehen war die Errichtung eines Sacro Monte mit 100 Kapellen, vom Ort Graglia zum Hügel San Carlo. Der Entwurf wurde 1655 wiederaufgenommen, als eine Holzstatue der Madonna Lauretana aufgestellt wurde, um die herum sich sofort eine intensive Marienverehrung entwickelte. In den Folgejahren entstanden weitere mit Terrakottafiguren ausgestattete Kapellen zur Geburt Jesu, zur Anbetung der heiligen drei Könige, zur Darstellung im Tempel, zur Beschneidung, zum Kindermord in Betlehem. Die von den Gläubigen nach Gebeten am wundertätigen Bild erhaltenen zahlreichen Verzeihungen und Wunder haben zur Entwicklung einer starke Volksverehrung geführt. Daher beschloss man die Kapelle zum Zentrum eines mächtigen Wallfahrtsortes zu machen. Heute beginnt der Besuch in der Basilika mit der Kapelle der Madonna von Loreto. Auch die Kapelle der Übungen im ersten Stock und die vier Kapellen des mit der Wallfahrtskirche verbundenen Sacro Monte sind einen Besuch wert. Außerhalb der Basilika zwei künstlerische Sonnenuhren und der wundervolle Steinbrunnen. Die grüne Natur, das gesunde Wasser der Gebirgsquellen und das Panorama mit einer wunderbaren Sicht auf die Ebene machen den Ort ideal für Naturliebhaber. In der Nähe der Wallfahrtskirche kann man zahlreiche einfache Wanderungen und Freizeitaktivitäten an der freien Luft unternehmen.
Info: WIKIPEDIA

Typology
Santuario - Cappelle
Topic
Berge