Place TRIVERO (BI)
print this page

Wallfahrtskirche San Bernardo

Die Kirche aus dem 14. Jh. liegt auf 1400 m Höhe auf dem Monte Rubello. Den Überlieferungen zufolge wurde sie von den Talbewohnern erbaut, um die brutale Festnahme von Fra’ Dolcino und seiner Gefährtin Margherita zu feiern, die sich auf diesen Höhen versteckt gehalten hatten, sie war von den Truppen des Bischofs von Vercelli (23. März 1307) erfolgt. Es wird erzählt, dass das Gebäude im selben Jahr in nur fünfzig Stunden erbaut wurde, wobei auch die Reste der rebellischen Wehranlagen verwendet wurden. Die eigentliche Wallfahrtskirche wurde 1839 um das Hauptgebäude herum erbaut, es wurde ein breiter Portikus geschaffen, während über der Kirche Zimmer zur Unterbringung der Gläubigen entstanden. Im Laufe der Zeit wurden Veränderungen und Umbauten vorgenommen und eben während dieser Arbeiten 1936 wurden einige Lanzenspitzen, Überreste von Spießen und Eispickeln aus der Zeit Fra’ Dolcinos entdeckt, Fundstücke, die heute im Museo del Territorio Biellese(Museum des Territoriums Biella) aufbewahrt werden. Um diesen Ort liegt eine legendäre Aura: es wird auch von einer Grotte (der "Teufelshöhle") erzählt, wo der Schatz der Dolcino-Anhänger verwahrt sein soll und dass die rötliche Färbung der Fassade im Abendrot der Widerschein der Höllenflammen sei, wenn der Teufel des nachts aus der Unterwelt emporsteigt und den hl. Bernhard wegen der erfahrenen Niederlage anklagt. Von der Wallfahrtskirche kann man zu Fuß auf einem kleinen Spaziergang auf einem Wanderweg des Naturparks Oasi Zegna, der eben der "Weg des hl. Bernhard" genannt wird, ein eindrucksvolles Panorama von der Po-Ebene zu den Alpen genießen.
Die Oasi Zegna ist ein ausgedehntes Berggebiet zwischen den Tälern Mosso, Sessera und Cervo, das von der Panoramastraße Zegna durchquert wird.
Auf Initiative des Unternehmers Ermenegildo Zegna, der das Gebirge mit Nadelbäumen, Rhododendren und Hortensien bepflanzte und eine wunderbare Alpenlandschaft schuf, die ein idealer Ort für Sommer- und Wintersport ist, inmitten der Natur und ohne dem Ökosystem des Gebirges zu schaden.
Info: WIKIPEDIA

Typology
Santuario - Chiesa - Oasi Zegna
Topic
Berge